Storytelling in den Vereinten Nationen: Mahbub ul Haq und menschliche Entwicklung

Bode, Ingvild (2014) Storytelling in den Vereinten Nationen: Mahbub ul Haq und menschliche Entwicklung. In: Gadinger, Frank and Jarzebski, Sebastian and Yildiz, Taylan, eds. Politische Narrative: Ein neuer Analysezugang in der Politikwissenschaft. Springer, pp. 339-362. ISBN 978-3-658-02580-9. E-ISBN 978-3-658-02581-6. (Full text available)

PDF - Other
Download (334kB) Preview
[img]
Preview

Abstract

Ausgehend von der Beobachtung, dass Mitarbeiter der Vereinten Nationen eine wichtige Rolle in Prozessen des ideellen Wandels auf internationaler Ebene spielen können, beschäftigt sich dieser Beitrag mit einer bestimmten Form individuellem Einflusses – dem storytelling. Mein Verständnis von storytelling als Einflusstaktik kombiniert dabei kollektive Elemente der soziologischen Praxistheorie mit den reflexiven, akteursbezogenen Überlegungen von Michel de Certeau. Ich analysiere storytelling anhand von drei analytischen Elementen: einem (chronologischen) Plot, einer Reihe von Charakteren und einem interpretativen Thema – die jeweils ihre Wirkung im Zusammenspiel mit der Subjektivität ihres storytellers entfalten. Ich illustriere diese theoretischen Überlegungen mit dem Fall von Mahbub ul Haq, dem es als Sonderberater des United Nations Development Programme (UNDP)-Administrators zu Beginn der 1990er Jahre gelungen ist, die Idee der menschlichen Entwicklung im System der Vereinten Nationen und der internationalen Entwicklungspolitik zu etablieren.

Item Type: Book section
Subjects: J Political Science
Divisions: Faculties > Social Sciences > School of Politics and International Relations
Depositing User: Ingvild Bode
Date Deposited: 17 Nov 2016 15:12 UTC
Last Modified: 18 Nov 2016 11:20 UTC
Resource URI: https://kar.kent.ac.uk/id/eprint/58747 (The current URI for this page, for reference purposes)
Bode, Ingvild: https://orcid.org/0000-0002-2815-4533
  • Depositors only (login required):

Downloads

Downloads per month over past year